Wir verwenden Cookies, um die korrekte Funktionsweise einer Website zu gewährleisten, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern und zur Reichweitenanalyse. Wenn Sie fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genaueres dazu erfahren Sie per Klick auf die Schaltfläche „Weitere Informationen“

Ok, einverstandenWeitere Informationen

Familien​freundlichkeit

OFFENE STELLEN

Familienfreundliches
Unternehmen

Kind und Karriere passen nicht zusammen? Was lange Zeit zur Lebenswirklichkeit vieler Eltern gehörte, hat viele große Unternehmen längst zum Umdenken bewegt. Denn immer mehr von ihnen beweisen mittlerweile, dass es auch anders geht. Ein familienfreundlicher Arbeitgeber weiß ganz genau, wie wichtig geregelte Arbeitszeiten für Mitarbeiter mit Kleinkindern sind und punktet mit verschiedenen Maßnahmen bei Eltern und solchen, die es werden wollen. Wer sich also nach einem neuen Job umsieht und wissen möchte, ob der Arbeitgeber sich für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf stark macht, sollte im Vorfeld auf verschiedene Punkte achten.

Familienfreundliche Unternehmen zeichnen sich durch ein besonnenes Personalwesen aus. Die Geschäftsführung und die Führungskräfte stehen geschlossen hinter familienfreundlichen Strategien wie familienbewussten Arbeitszeiten und betrieblicher Kinderbetreuung. Denn: Wird gut für die Kinder gesorgt, können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder früher aus der Elternzeit an den Arbeitsplatz zurückkehren - und nach und nach die Anzahl ihrer Arbeitsstunden wieder erhöhen. So entstehen optimale Voraussetzungen, um Beruf und Familie im 21. Jahrhundert zu managen.

Arbeitszeiten mit Kleinkindern: Auf gute Kollegen kommt es an!

Neben den Chefs und den Teamleitern sind es vor allem die Kollegen, die ein familienfreundliches Unternehmen ausmachen. Zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine gelebte Familienfreundlichkeit zählen:

  • ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Arbeitgeber, Arbeitnehmer und Kollegen

  • die Gewissheit, dass der Arbeitnehmer immer sorgfältig arbeitet – trotz der reduzierten Arbeitsstunden und der Möglichkeit des mobilen Arbeitens

  • die Möglichkeit für Eltern, in Notfall-Situationen flexibel zu reagieren und sich um ihr Kind kümmern zu können

  • Kolleginnen und Kollegen, die arbeitenden Müttern oder Vätern den Rücken stärken, Verständnis für den pünktlichen Feierabend haben und sich an Fehltagen um unerledigte Arbeit kümmern

Familie und Beruf
Das sollte ein familienfreundlicher
Arbeitgeber seinen Mitarbeitern bieten.

Gutes Team
Die Aufgaben in familienfreundlichen Unternehmen werden idealerweise auf Teams verteilt, die sich aus Voll- und
Teilzeitbeschäftigten zusammensetzen. So bleiben immer alle Mitarbeiter auf dem Laufenden.

Geregelter Aus- und Wiedereinstieg
Familienfreundliche Jobs zeichnen sich dadurch aus, dass Mutterschutz, Elternzeit und Stellvertretung sowie
die Vorbereitung auf den Wiedereinstieg fair und durchdacht geregelt sind. Scheuen Sie sich nicht, diese Punkte
in einem Bewerbungsgespräch anzusprechen.

Nützliche Weiterbildungen
Damit Eltern über das gleiche Know-how wie ihre Kollegen verfügen, sollten sie während oder unmittelbar nach
der Betreuungszeit Fortbildungsangebote unterbreitet bekommen.

Flexible Arbeitszeit
Mobiles Arbeiten sowie Modelle für Teilzeitlösungen oder die Freistellung mittels Zeitwertkonto ermöglichen die optimale Planung von Arbeitszeiten mit Kleinkindern. Die Flexibilität kann je nach Beruf individuell angepasst werden.

Durchdachte Kinderbetreuung am Arbeitsplatz
Eine hausnahe und unterstützende Betreuung, z.B. mit einem Betriebskindergarten, hilft Eltern dabei, sich guten Wissens und Gewissens auf ihre Aufgaben im Job zu konzentrieren.

Faires Betriebsklima
In Deutschland besteht ein Anspruch auf Freistellung bei Krankheit eines Kindes. In einem guten Team von Kollegen sorgen solche Ausfälle deshalb auf gar keinen Fall dafür, dass es untereinander zu Ärger kommt.

Melitta ein gutes Beispiel für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Sind die Kinder happy, sind es auch die Eltern. Das beweist auch ein besonderes Pilotprojekt, bei dem es nur Gewinner gibt: In Abstimmung mit dem Landesjugendamt, dem Jugendamt und der Wirtschaftsförderung der Stadt Minden haben verschiedene Unternehmen eine neue Kindertagesstätte geplant und umgesetzt. Sieben Monate hat es gedauert, bis „Löwenzahn“ entstanden ist – eine moderne Kita, durch die Melitta heute auch als Arbeitgeber mit Kinderbetreuung bei Eltern punkten kann.


15 freie Plätze stehen den Melitta-Mitarbeitern zur Verfügung. Zu den weiteren Besonderheiten der neuen Kindertagesstätte „Löwenzahn“ gehören die flexibel wählbaren Gruppenformen, die jährlich immer wieder aufs Neue an die Bedürfnisse der Eltern angepasst werden können. Je nach Alter können die Größen der vier Gruppen entsprechend angepasst werden: Für die Gruppe der 3 bis 6 Jährigen stehen bis zu 25 Plätze zur Verfügung. In der Gruppe der 2- bis 6 Jährigen kommen 20 Kinder unter. 15 Kinder finden in der Gruppe der 0- bis 6-Jährigen Platz oder zehn Kinder im Alter von null bis drei Jahren.


Die Kita bietet Platz für 60 bis 85 Kinder – je nach Gruppenkonstellation ist „Löwenzahn“ sogar in der Lage, noch mehr Kinder aufzunehmen. Die elternfreundlichen Öffnungszeiten, montags bis freitags von 7.00 bis 18.00 Uhr, die geringen Schließzeiten und der hohe Personalschlüssel garantieren eine optimale Betreuung der Kleinsten. Darüber hinaus hält
Melitta noch mehr für Familien bereit: Für Notsituationen, in denen Eltern ihr Kind mal nicht allein lassen können oder wollen, gibt es das Eltern-Kind-Arbeitszimmer – mit jeder Menge Platz zum Spielen.

















„Mein derzeitiger Vorgesetzter ist sehr verständnisvoll. Er ermöglicht mir Home Office und kann die mit der Kinderbetreuung verbundenen Probleme nachvollziehen. Das Ganze basiert auf einem guten Vertrauens-verhältnis: Ich muss keine Angst haben, nach einem Heimarbeitsplatz etc. zu fragen und er weiß genau, dass ich alles daran setzen werde, die Arbeit gut zu erledigen.“

Nicole Rottwinkel

„In jeder Elternzeit bin ich im Gespräch mit meinem Vorgesetzten, den Kollegen und unserer Personalabteilung geblieben. Insofern wurde schon vor der Wiedereingliederung nach der Kinderpause besprochen, welche Aufgaben etc. auf mich warten und welche Projekte von mir betreut werden sollten.“

Sabine Wollert

„Ich kann trotz Teilzeit von zu Hause aus arbeiten. Das hat mir in vielen „heißen“ Projektphasen oder dann, wenn meine Kinder krank wurden, geholfen. Eine Win-Win-Situation für Melitta, meinen Arbeitgeber, natürlich besonders für meinen Arbeitsbereich und auch für meine Kinder.“

Cordula Sturhahn-Neuhaus

Melitta da für die ganze Familie.

Wenn sich Familie und Beruf miteinander vereinen lassen, ist das gut. Noch besser ist eine ausgewogene Work-Life-Balance. Denn sind die Familien glücklich, sind es auch die Mitarbeiter. Melitta hat das verstanden und bietet den Familien aller Mitarbeiter deshalb das ganze Jahr über verschiedene Freizeitaktivitäten an. All diese Maßnahmen tragen zur Motivation, Zufriedenheit und Mitarbeiterbindung bei.

Neben dem Tag der offenen Tür, an dem alle Mitarbeiter mit ihren Familien eine schöne Zeit verleben können, finden auch regelmäßig Betriebsfeiern oder Aktivitätentage statt, um das Miteinander im Team zu stärken. Auch unsere Ferienprogramme oder verschiedene Aktionen in der Weihnachtszeit kommen gut bei den Familien an. Darüber hinaus werden Theatervorstellungen sowie themenspezifische Aktionstage veranstaltet – zum Beispiel zur Fußballweltmeisterschaft.

Als familienfreundlichem Unternehmen liegt Melitta viel daran, dass sich die Mitarbeiter und Familien wohlfühlen. Damit es allen auch auf lange Sicht gut geht, hat das Unternehmen ein besonderes Gesundheitsmanagement mit Vorsorgeangeboten eingeführt. Dazu zählen Sozialleistungen wie spezielle Gesundheitskurse, Gesundheitstage und ein Massage-Service.

Haben Sie noch Fragen?

Kontaktformular
Jana Reineke
Ansprechpartner
Jana Reineke
Leiterin Personalmarketing
+49 571 4046-424