Cofresco | 06.09.2017

Schüler setzen Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung

Grundschule Beuthener Straße Hannover gewinnt den „Wirf mich nicht weg“-Wettbewerb

Die Zahlen sprechen Bände: Lebensmittelverschwendung nimmt erschreckende Ausmaße an, die sich allein in Deutschland jährlich auf 18 Millionen Tonnen Abfall beläuft. Ein Warnsignal, das Toppits dazu veranlasste, mit dem Bildungsprogramm „Wirf mich nicht weg“ einen Schülerwettbewerb gegen Lebensmittelverschwendung auszurufen – und die entstandenen Ideen können sich sehen lassen.

Dass sich Lebensmittelverschwendung zu einem immer größer werdenden Problem entwickelt, verrät bereits ein kleiner Blick in deutsche Mülleimer: Rund 40 Prozent der 80 Millionen Tonnen weggeworfener Lebensmittel finden ihren Weg im Abfall privater Haushalte wieder – ein Umstand, der sich jedoch vermeiden ließe. Deshalb hat Toppits gemeinsam mit dem Umweltzentrum RUZ Hollen und GEOlino erstmals den „Wirf mich nicht weg“-Schülerwettbewerb ins Leben gerufen. Darin bestärkten sie besonders Schulklassen, sich mit kreativen Ideen gegen die Lebensmittelverschwendung am Wettbewerb zu beteiligen.

Mit den Augen der Kinder: Noch einmal mit Gefühl

Ob Poster, Video oder andere Darstellungsformen – der Phantasie der Schüler waren beim Wettbewerb keinerlei Grenzen gesetzt. Bei der kreativen Umsetzung mussten lediglich folgende Fragen beantwortet werden: Wo findet Lebensmittelverschwendung statt und was kann man dagegen tun? Dieser Aufgabe fühlte sich auch die Klasse 3b der Grundschule Beuthener Straße in Hannover gewachsen. In ihren selbstgeschriebenen und illustrierten Geschichten zum Thema „Wirf mich nicht weg“ lässt die Klasse unterschiedliche Nahrungsmittel wie z. B. eine Erdbeere namens Lana oder einen traurigen Apfel mit dem Namen Peter zum Leben erwecken. Jede einzelne Handlung geht auf die Gefühle der Lebensmittel ein, die sich nichts sehnlicher wünschen, als verzehrt und nicht weggeworfen zu werden.

Das Engagement der Schulklassen trägt Früchte

Alle Einsendungen wurden nach der Idee, der Kreativität und der Nachhaltigkeit der Umsetzung von einer Jury beurteilt. Dabei stachen insbesondere die selbstgeschriebenen und illustrierten Geschichten der Klasse 3b hervor, die die Erwartungen der Jury übertroffen hat. Um die Leistung zu würdigen, erhält die Grundschule Beuthener Straße 1.000 Euro für die Anlegung bzw. Erweiterung eines Schulgartens. Hiermit gehört die Klasse zu den drei besten Schulklassen des Wettbewerbs. Weitere Projekte sind auf der Homepage www.wirf-mich-nicht-weg.de einzusehen. 

Gemeinsam mit dem Regionalen Umweltbildungszentrum Hollen e.V. unterstützt Toppits® (eine Marke der Melitta Gruppe) seit 2016 das bundesweite Bildungsprogramm „Wirf mich nicht weg – Lebensmittel wertschätzen lernen“, das Kinder für das Thema „Verschwendung von Lebensmitteln“ sensibilisiert. Das Programm befasst sich handlungsorientiert mit Nachhaltigkeit, der richtigen Lagerung, der Mindesthaltbarkeit und dem Wert von Lebensmitteln. Die Workshops können von Grundschulen kostenlos gebucht werden.

Kontakt: 
Melitta Gruppe
Tanja Wucherpfennig
Stab Öffentlichkeitsarbeit
Tel: +49 571 4046-281
E-Mail: tanja.wucherpfennig (at) melitta.de